Scroll Top

Erdbeeren und mehr

Die Tradition der Erdbeeren mit Sahne auf dem Turnier in Wimbledon: Eine kulinarische Legende
Das weltberühmte Tennisturnier in Wimbledon ist nicht nur für spannende Matches und herausragende Spielerleistungen bekannt, sondern auch für eine köstliche kulinarische Tradition – die Erdbeeren mit Sahne. Seit Jahrzehnten gehören diese frischen und verlockenden Früchte mit ihrer Begleitung aus cremiger Sahne zu den absoluten Highlights des Turniers. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit der faszinierenden Geschichte dieser Tradition auseinandersetzen und herausfinden, wie sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil von Wimbledon wurde.
Die Anfänge der Tradition:
Die Wurzeln der Erdbeeren mit Sahne auf dem Turnier in Wimbledon reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Schon damals waren Erdbeeren ein beliebter Genuss in England, und während des Tennisturniers wurden sie zu einer beliebten Snack-Option für die Zuschauer. Die frischen Erdbeeren wurden in den umliegenden Farmen angebaut und aufgrund ihrer Saisonalität waren sie eine begehrte Delikatesse während des Sommers.
Die Entwicklung im Laufe der Zeit:
Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Tradition der Erdbeeren mit Sahne zu einem Symbol für Wimbledon und wurde von Jahr zu Jahr beliebter. Die Snackstände rund um die Tennisplätze wurden zu wahren Magneten für die Besucher, die sich nach einer erfrischenden Leckerei sehnten. Die Qualität der Erdbeeren und der frischen Sahne, die ausgewählt und sorgfältig serviert wurde, verlieh der Tradition eine besondere Note und machte sie zu einem Muss für jeden, der das Turnier besuchte.
Die Bedeutung für Spieler und Zuschauer:
Erdbeeren mit Sahne sind nicht nur eine kulinarische Delikatesse, sondern haben auch eine symbolische Bedeutung für die Spieler und Zuschauer von Wimbledon. Sie verkörpern die britische Tradition, den Sommer und den Genuss von frischen, lokalen Produkten. Für die Spieler sind Erdbeeren mit Sahne ein willkommener Energieschub und eine köstliche Belohnung nach einem harten Match. Für die Zuschauer sind sie Teil des Wimbledon-Erlebnisses und ein Symbol für die britische Gastfreundschaft.
Die Zubereitung und der Genuss:
Die Zubereitung der Erdbeeren mit Sahne erfordert Sorgfalt und Präzision. Die Erdbeeren müssen frisch und reif sein, um den perfekten Geschmack zu gewährleisten. Sie werden vorsichtig gewaschen, von Stielen befreit und auf einer Schale angerichtet. Dann wird die Sahne – am besten eine frische, cremige Clotted Cream – über die Erdbeeren gegossen. Der erste Bissen ist ein Fest für die Sinne – die Süße der Erdbeeren, kombiniert mit der samtigen Textur der Sahne, erzeugt ein unvergessliches Geschmackserlebnis.
Die heutige Bedeutung:
Auch heute noch sind Erdbeeren mit Sahne auf dem Turnier in Wimbledon eine feste Größe. Jedes Jahr werden während des Wimbledon-Turniers jährlich etwa 28.000 Kilogramm frischer Erdbeeren mit 7.000 Litern Sahne verputzt. Die Tradition hat sich weiterentwickelt